Philosophie


Warum denn auch eine Reitbahn so wohltätig auf den Verständigen wirkt, ist, dass man hier, vielleicht einzig in der Welt, die zweckmäßige Beschränkung der Tat, die Verbannung aller Willkür, ja des Zufalls mit Augen schaut und mit dem Geiste begreift. Mensch und Tier verschmelzen hier dergestalt in eins, dass man nicht zu sagen wüsste, wer denn eigentlich den anderen erzieht. – Johann Wolfgang von Goethe

Reiten heißt lernen – das gilt für den Menschen ebenso wie für das Pferd: Beide nehmen ständig Informationen auf. Nur wenn Pferd und Reiter Lust darauf haben, ständig etwas Neues zu lernen und an sich zu arbeiten, kann es Fortschritte geben. Das gemeinsame Lernen bildet die Basis für gegenseitige Wertschätzung zwischen Mensch und Tier. So entsteht eine echte Partnerschaft.

Reiter und Pferd als Einheit denken

Das Bewegungszentrum der Reiter ist die Körpermitte – beim Pferd ist es der Rücken. Nur wenn es dem Reiter gelingt, ohne Verspannungen und Blockaden und mit der richtigen Atmung ans Werk zu gehen, kann sich auch das Pferd entspannen: So kommt es von der inneren zur äußeren Gelassenheit. Das Ergebnis: Aus Pferd und Reiter wird eine verschworene Einheit mit einem gemeinsamen Spirit!

Pferde spüren unsere Sorgen, sie spüren jede kleine Verkrampfung und reagieren darauf. Das heißt: Wir müssen dem Pferd gegenüber immer Ruhe vermitteln, Konsequenz ausstrahlen und zu jeder Zeit eine klare Vorstellung davon haben, was gemeinsam erreicht werden soll – wir müssen das Kommende visualisieren lernen! Umgekehrt sollte der Reiter die Bedürfnisse und den Gefühlszustand des Pferdes erkennen. Denn richtiges Reiten funktioniert ohne Drill und ohne Zwang, dafür aber mit einer großen Portion Sensibilität und Konsequenz.

Reiten für Glücksgefühle

Reiten in Perfektion heißt: Die Welt von oben zu betrachten – und gleichzeitig im Zentrum seiner selbst zu ruhen. Sobald wir uns auf dem Pferd befinden, vertrauen wir uns einem starken, ganz eigenen Wesen an, das uns im besten Falle behütet und uns ebenfalls vertraut.

Um die meditativen Glücksgefühle des Reitens in Vollkommenheit erleben zu können, müssen Pferd und Reiter in Einklang sein und eine klare Einheit bilden. Alles muss ohne Grobheiten aus Körper und Geist funktionieren. Nur so entsteht ein bewusstes Reiten, bei dem auch die eigene Komfortzone des Pferdes nicht zu sehr strapaziert wird.

Im Reitcentrum Lysan Massmann kommen die Menschen zusammen, weil sie an diese Philosophie glauben: Reiten aus der Körpermitte macht den Sport oder das Hobby zu einem einzigartigen Erlebnis.

Methoden

Reiten aus der Körpermitte
Körperarbeit